Impressum | Kontakt | ?
Buck Caddis
Haken: Trockenfliegenhaken Gr. 10-16
Bindeseide: Schwarz
Körper: Dubbing (hellbraun/tan)
Rippung: feines Ovalsilber
Flügel: Rehhaar
Kopf: helles Moosgummi
Zusammen mit der Grundwicklung kann das Rippungsmaterial angewunden werden.
Den Bindefaden, der sich jetzt direkt vor dem Hakenbogen befindet, mit etwas Dubbingwachs bestreichen. Nun zwirbelt man etwas Dubbing um die Bindeseide und erhält so einen wenigen Zentimeter langen (die Menge des Dubbing beeinflusst das Volumen des Körpers, also nicht zu viel und nicht zu wenig) Dubbingstrang, mit dem nun der Körper gewunden wird. Die Bindeseide kommt am Ende etwas vor dem Öhr zum liegen, es sollte genug Platz für den Kopf gelassen werden.
Anschliessend wird der Körper mit dem Ovalsilber gerippt (also in weiten Windungen von hinten nach vorn um den Körper wickeln), das Silber vor dem Körper mit der Bindeseide überfangen und der Rest des Rippungsmaterials abgeschnitten.
Nun schneidet man einen schmalen Moosgummisteifen (2x15mm) zurecht, und versieht ihn auf einer Seite mit einer Spitze, wodurch das Anwinden erleichtert wird. Mit dieser Spitze wird wie im Bild gezeigt der Streifen nach vorne überstehend hinter dem Öhr festgewunden.
Nun nimmt man ein kleines Bündel Rehhaar und bringt die Spitzen im Hairstacker auf eine Linie. Das Rehhaar wie im Bild gezeigt mit den Spitzen nach hinten als Flügel einbinden.
Die nach vorne abstehenden Bereiche des Rehhaares werden abgeschnitten. Den Bereich zwischen Öhr und Rehhaar, also die Einbindestelle des Rehhaars, sollte man nun mit etwas Lack sichern.
Das Moosgummi klappt man nun nach hinten und überfängt es mit der Bindeseide. (siehe Bild). Dann wird noch der Kopfknoten gewunden und der Rest des Moosgummis abgeschnitten.
Die Buck Caddis ist eine einfach zu bindende Imitation aus der Gruppe der Köcherfliegen. Je nach Größe und Farbgebung lassen sich alle Arten damit gut nachahmen. Dieses Muster schwimmt sehr gut auf dem Wasser und, wie das natürliche Insekt auch, dicht über der Oberfläche. Der Schaumstoff-Kopf dieser Buck Caddis hat zudem noch zwei weitere Vorteile: Zum Einen wird durch das Moosgummi die Haarschwinge etwas nach unten gedrückt, wodurch sich das natürliche Aussehen ebenso wie die Wurfeigenschaften verbessern, zum Anderen werden diese Muster häufig furchend gefischt (man imitiert die über die Wasseroberfläche laufenden Insekten) und durch den Schaumstoffkopf wird sichergestellt, dass das Muster nicht so leicht ins Wasser schneidet und untergeht.
Und hier das ganze als kleines Online-Video (18Mb)( 5865 mal betrachtet )



Diese Seite wurde 16371 mal aufgerufen seit dem 22.03.2007.